Buchgedanken zu "Großstadtvampire" von M.D. Schoppenhorst

Egon, der junge Vampir trifft auf die Vampirin Olga.

Vor seinen Augen wird Olga verschleppt und Egon kann nichts dagegen tun.

Er begibt sich auf Spurensuche und erfährt interessante Einzelheiten über Wesen, die diesen Planeten unbemerkt bevölkern. Außerdem entdeckt der pubertierende Egon Züge an sich, die ihm bislang verborgen waren.


Eine Gelungene Vampirgeschichte, in die ich sehr gerne abgetaucht bin. Ganz nebenbei habe ich einige interessante Details über meine Heimatstadt erfahren und werde bei meinem nächsten Berlin - Besuch näher hinsehen.


Ich freue mich auf den 2. Teil und bin gespannt, wie es mit Egon weitergeht.

Für alle, die immer wissen wollten, wie Vampire mit der Pubertät umgehen.


Leseempfehlung!